Über Judith

„Tellado ist eine begnadete Optimistin. Sie singt von der zweiten Chance im Leben, von der Liebe, von Vertrauen und Dankbarkeit, vom Schönen, vom Leben im Moment. Das wird stimmungsvoll verpackt in den Klang der Karibik, den sie in einer Melange aus Jazz, Bolero und Singer-Songwriter-Anklängen im Herzen trägt“

– Lippstädter Zeitung, 10.08.2022

Wer Judith Tellado einmal live erlebt hat, kann nur staunen über die Vielseitigkeit der puertorikanischen Sängerin und Malerin: ihr Songwriting vereint verschiedenste Sounds aus Latin, Jazz und Pop – und das gleich noch in verschiedenen Sprachen. Ein swingender Jazztitel auf Spanisch steht neben einer brasilianischen Samba, es folgt eine intime Pop-Ballade gesungen auf Englisch. Und waren da nicht auch ein paar deutsche Satzfragmente zu hören? Bei alldem ist softes Säuseln nicht ihr Ding, Judith Tellados Stimme ist wie die ganze Person mit leidenschaftlicher Intensität und großem Herzen dabei. Ihre Musik erzählt genau wie ihre symbolistische Malerei von Veränderung, Neuanfängen, Liebe, Schmerz, Nostalgie und dem unstillbaren Hunger auf Neues. Kein Wunder, hatte sie 2008 doch ihre karibische Insel verlassen, um mit ihrem Ehemann eine Band zu gründen und in Hamburg ein neues Leben als Sängerin und Künstlerin zu wagen. Egal ob Songs, Malerei, eine eigens für eine ihrer CDs geschriebene Kurzgeschichte oder ein selbstgenähtes Bühnenkleid: in Judith Tellados vielfältigem kreativen Ausdruck fließen viele Geschichten ein von alter und neuer Heimat, der weit entfernt lebenden Familie, neuen Freunden, großen Enttäuschungen und noch größerem Optimismus.