20.05.2022 Tempel, Müllheim

Tempel

20. Mai 2022 Müllheim

Details

Uhrzeit : 20 Uhr
Ort : Tempel
Adresse : Werderstrasse 44
Website : https://tempel.restaurant

Konzert im TEMPEL Müllheim

Im frisch eröffneten TEMPEL im Herzen Müllheims freuen wir uns auf einen Konzertabend mit lateinamerikanischem Flair und raffinierten Kompositionen einer besondereren Songwriterin. Die puertorikanische Sängerin Judith Tellado stellt gemeinsam mit ihrem Quartett Songs vor, in denen beherzt swingender Jazz sich mit Latin-Sounds von Bossa Nova bis Salsa abwechselt.

Judith Tellado singt ihre Songs dabei teils auf Englisch, teils auf Spanisch und Portugiesisch – gelegentliche deutsche Einsprengsel in den Liedtexten inklusive. Gefühlvolle Balladen erlauben Judith Tellado, mit dem ganzen Timbre ihrer ausdrucksstarken und facettenreichen Stimme zu glänzen.

Zwischendurch erzählt die Sängerin mit Witz und nah am Publikum von den Geschichten hinter den Liedern. Auch der eine oder andere Instrumentenwechsel wird moderierend überbrückt: die Musiker des Quartetts bringen im Laufe des Abends Saxophon, Querflöte, Piano, Gitarre und Kontrabass zum erklingen. Judith Tellado selbst spielt ein ungewöhnliches Set an Perkussionsinstrumenten. So streicht sie lässig die swingende Snare mit Jazzbesen, und spielt dann wieder lateinamerikanische Rhythmen auf Bongos, Güiro und Shaker.

Tickets 20 € – erhältlich vor Ort und online in meinem Shop.

Konzertbeginn: 20 Uhr / Restaurantbetrieb ab 17 Uhr

Judith Tellado – Gesang, Perkussion
Kimo Eiserbeck – Saxophon, Querflöte
Georg Sheljasov – Piano, Gitarre
Chico Martín – Kontrabass

Pressestimmen:

CD UNDER NEON STARS (2014) „Judith Tellado ist mit diesem Album souverän und klangschön im europäischen Jazz-Singer-Songwriter-Genre angekommen.“ – Jazz Podium (Ausgabe 12/2014)

CD YERBA MALA (2019) „Ihr neues Album setzt jetzt nochmal eins drauf, dank einer eigenständigen Stilmischung, die dergestalt eher selten an die Ohren dringt: hüftschwingende Latin-Rhythmen verwoben mit sprühender Percussion, feine Trompetentupfer aus dem Jazz wie im Titelsong, dazu schwebende Querflöten (‚Guayaba‘) oder funkig-soulige Songs (‚Valija Lista‘) und jazzige Klänge wie in ‘Johnny Tramp’.“ – Audio (Ausgabe 6/2019)

CD GALEGO (2020) „Latin-Schwung trifft auf lockere Jazzatmosphäre und unverbraucht frischer, funkiger Popappeal auf lyrisch klug vermittelte Weisheit.” – SCHALL Magazin (Ausgabe 3/2020)